September 20, 2021
De parte de Congreso Nacional Indígena
345 puntos de vista


19. September 2021.

An den Ejército Zapatista de Liberación Nacional – EZLN.
An das rebellische Europa von unten und links.
An die Sexta Internacional und Internacional.
An die Kommunikationsmedien.
An die Pueblos von Mexiko und der Welt.

In mitten des Krieges – den die schlechten Regierungen anwachsen lassen gegen die
zapatistischen Pueblos, die Pueblos des Congreso Nacional Indígena (CNI) – Indigener
Regierungsrat (CIG) und der Frente de Pueblos en Defensa de la Tierra y el Agua de
Morelos, Puebla y Tlaxcala (FPDTA-MPT) – geben wir bekannt:

Wir stehen bereit, die »Zapatistische Reise für das Leben – Kapitel Europa« zu begleiten:
die 16 Delegiert*innen der Pueblos Maya in Yucatán, Campeche und Quintana Roo,
Popoluca in Veracruz, Biniza in Oaxaca, Purépecha in Michoacán, Rarámuri in
Chihuahua, Otomí in Mexiko Stadt und Nahua in Jalisco, Puebla, Michoacán und Morelos.

Wir grüßen die zapatistische Delegation der »Extemporánea« und ihre Zuhör- und Wort-
Gruppen, die sich bereits auf europäischen Erden befinden und uns einladen, nicht im
Kampf für das Leben anzuhalten – und die uns daran erinnern: Die Hoffnung ist in allen
bewahrt, die wir – überall auf der Welt – von einer anderen Welt träumen und für sie
kämpfen.

Im Kampf und in der Organisierung von unten – gemäß unserem Modus als indigene
Comunidades, Pueblos, Tribus und Barrios (1) überall in Mexiko, die wir sind – wissen wir,
dass sich der Krieg gegen die Pueblos verschärft. Wir Frauen und Männer sehen uns
innerhalb dieses historischen Weg-Begehens der zapatistischen Pueblos, worin wir – als
einen Lichtschimmer – die vielleicht letzte Gelegenheit erkennen, um uns als Menschheit
eine neue Richtung zu entwerfen und anzugehen: den Kampf für das Leben.

Unsere Delegation des CNI – CIG fliegt am 21. September 2021 um 20:00 Uhr abends
vom Internationalen Flughafen in Mexiko Stadt ab und wird am 22. September 2021 in
Wien, Österreich ankommen. Dort werden wir uns mit den Comp@s des Europas von
unten treffen, mit denen wir –gemeinsam mit der »Extemporánea« und den Zuhör- und
Wort-Gruppen – den europäischen Kontinent bereisen. Wir werden der Welt davon
berichten, was in unseren Gebieten und in unserem Land Mexiko durch das kapitalistische
System und seine Korruption angerichtet wird – eine Korruption, die unausweichlich
wurzelt und heranwächst innerhalb dieses Systems, welches dem Geld dient und dort –
wo es anhält – den Tod aussäht.

Wir kommen auch, um diejenigen zu treffen, die wir schon lange am Horizont vereint sind.
Somit werden wir, Frauen und Männer, das Leben und die Rebellion von unten und links
säen, indem wir die Pueblos, Kollektive, Student*innen, Arbeiter*innen und Organisationen
dazu aufrufen, uns gegenseitig in der gemeinsamen Sprache, in der wir uns verstehen,
zuzuhören – einer allgemeinen Sprache ohne Ängste, ohne uns zu ergeben und
entschieden darin, nicht einen Schritt zurück zu weichen: der Sprache des Kampfes für
das Leben.

Hochachtungsvoll.
September 2021.

Für die vollständige Rekonstituierung unserer Pueblos.

Niemals ein Mexiko ohne uns.

Koordinierungs- und Fortsetzungskommission des Congreso Nacional Indígena –
Indigener Regierungsrat und die Delegation des CNI – CIG und der Frente de

Pueblos en Defensa

de la Tierra y el Agua de Morelos, Puebla y Tlaxcala (FPDTA-MPT).

_______________________________________________________

Anmerkungen der_die Übersetzer_in:
(1) Verbleibt im Original, da Selbstbezeichnung. Wörtlich übersetzt: »Gemeinden,
Gemeinschaften/ Völker, Stämme und Siedlungen/ Stadtteile«




Fuente: Congresonacionalindigena.org